Wehrkirche Würgendorf

Eine ganz neue Form der Einkehr und des Erlebens von Kirche bietet nun die Wehrkirche Würgendorf. Unter dem Motto „Komm und entdecke“ ist sie ist zu einem medialen Ort ausgebaut worden. Die Eröffnung fand im Mai 2022 statt und mittlerweile sind bereits viele Besucher gekommen und haben entdeckt.

 

Was wurde konkret gemacht? Im Innenraum der Kirche ist ein Steuerpult mit Touchscreen installiert. Über gut strukturierte Kategorien suchen sich die Besucher etwas Passendes aus. Sei es eine Andacht, etwas Besinnliches, vielleicht Unterstützendes in einer schwierigen Lebenssituation oder ein fröhliches Musikstück. Über eine Audioeinheit erfolgt die Wiedergabe. Im Hintergrund sorgen gut abgestimmte Lichteffekte für eine visuelle Untermalung.

 

Die Besucher, Wanderer, Radfahrer, Anwohner, aber auch Kindertagesstätten und Schulen können die Kirche sowohl als Informations- als auch als spirituellen Ort nutzen. Auch für Kinder gibt es spezielle Inhalte. Der Kindergarten Würgendorf hat dies bereits mit den Schulkindern erprobt und war begeistert.

 

„Die neue Technik ist speziell darauf ausgerichtet, um allein Ruhe zu finden, um Andacht und Meditation über mediale Hilfsmittel individuell zu gestalten“, erklärt Pfarrer Jochen Wahl die Idee.

 

Ziel ist es, Gläubigen ein alternatives Angebot zu den regulären Andachten zu machen. Darüber hinaus sollte das denkmalgeschützte Gebäude weiter aufgewertet werden.

 

Dazu ist die Kirche nun täglich von 9 bis 18 Uhr, in der Winterzeit bis 16 Uhr geöffnet.

Wehrkirche innen
Wehrkirche innen

Die Wehrkirche wurde nach Einschätzung des Westfälischen Amtes für Denkmalpflege in Münster zu Beginn des 13. Jahrhunderts gebaut und zählt somit zu den ältesten Kirchen in Südwestfalen. Untersuchungen ergaben, dass der spätromantische Saalbau zwischen 1440 und 1452 ein neues Dachwerk erhielt und der oktogonale Turm an das Mittelschiff aus dem Hochmittelalter angebaut wurde. 1749 wurde das barocke Dachwerk errichtet. Seit 1919 verfügt die Wehrkirche über drei Glocken. Bis in die 1960er-Jahre wurde die Kirche regelmäßig genutzt, bis sie für die Anzahl der Gläubigen zu klein wurde und die neue Kirche am Südhang gebaut werden musste. Nach aufwändigen und mit großem Engagement durchgeführten Renovierungsarbeiten unter der Regie des Heimatvereins Würgendorf, finden in der Wehrkirche seit 2007 wieder vereinzelte Andachten, Taufen, Trauungen sowie kulturelle Veranstaltungen und Vorträge statt.

 

Die Ev.-ref. Kirchengemeinde Burbach als Eigentümerin investierte rund 15.000 Euro in die neue Technik, wovon 80 Prozent im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes“ (GAK) aus Mitteln des Bundes, des Landes NRW und der LEADER-Region 3-Länder-Eck gefördert wurden. Unterstützt wurde und wird die Kirchengemeinde bei dem Projekt vom Heimatverein Würgendorf. Touristisch eingebunden ist dies Projekt zudem in die Radwegekirchen der Ev. Kirche von Westfalen und es wird angestrebt, den Ort als Station des Rothaarsteigs aufzunehmen.

Wehrkirche Würgendorf

 

Turmstraße 2

57299 Burbach

Karte

Durch das Laden der interkativen Karte von Google Maps werden Informationen an Google übermittelt und unter Umständen dort gespeichert. Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum Datenschutz. Link zur Karte auf Google Maps.

get connected